Elba Piombino Portoferraio

Elba ist eine Insel im Mittelmeer und gehört zum Toskanischen Archipel der Region Toskana in Italien (Provinz Livorno). Sie ist ca. 10 km vom italienischen Festland entfernt. Fähre Elba: Die kleine Insel von Italien erreicht man mit der Fähre. Die Fähre nach Elba benötigt gerademal 50 Minuten. In der Saison fahren die Fähren Elba stündlich. Obwohl die Fähre nach Elba jede Stunde abfährt, sollte man seine Fähre vorher buchen. Denn es kommt oft vor, dass die Fähre nach Elba ausgebucht ist. Daher wird empfohlen, dass man die Fähre Elba rechzeitig bucht und somit auch in den Genuss der günstigen Angebote kommt. Die Fähre Elba wird bedient von der Reederei MOBY Lines.

Moby Line Buchung Corsica Ferries Buchung

  • Oberfläche: 224 km² (drittgrößte Insel Italiens)
  • Küstenlänge: 147 km
  • höchster Punkt: Monte Capanne (1.019 m)
  • durchschnittliche Jahrestemperatur: 15,7 °C

Heute leben im Winter auf der Insel ca. 32.000 Personen in 8 Gemeinden: Portoferraio (gleichzeitig auch die Hauptstadt der Insel), Campo nell Elba, Capoliveri, Marciana, Marciana Marina, Porto Azzurro, Rio Marina und Rio nell Elba.

Geschichte:
Elba war in frühen Zeiten berühmt für seine Minen, und seine Schmelzöfen gaben der Insel den griechischen Namen Aethale (Ruß). 453 v. Chr. wurde Elba von Syrakus verwüstet. Vom 11. bis zum 14. Jahrhunderte gehörte es zu Pisa, und 1399 kam es unter die Herzöge von Piombino. 1548 wurde es von ihnen an Cosimo I. von Florenz abgetreten. 1596 wurde Porto Longone von Philipp III. von Spanien eingenommen und bis 1709 gehalten. Dann wurde es an Neapel abgetreten. 1802 wurde die Insel durch den Frieden von Amiens Frankreich zugesprochen.

1814 wurde Napoléon Bonaparte nach seiner Abdankung als Kaiser von Frankreich in Fontainebleau nach Elba verbannt, wo er am 4. Mai 1814 landete. Er erhielt den Titel Kaiser von Elba und wurde Herrscher über die damals 110.000 Einwohner, bis sich sein Interesse nach 9 Monaten und 23 Tagen wieder Frankreich zuwandte. Nach seinem Sturz wurde die Insel der Toskana angegliedert und ging mit ihr zusammen 1860 in Italien auf. 1982 wurde die letzte Eisenmine geschlossen.

© faehre Sardinien.de